Kornblumen

Nicht mein Tag: Rohrbruch und Scherben

Versuchen wir doch mal was neues: Ein Rant gegen meine Tag:

Da begann der Tag ganz nett mit lange ausschlafen und Leckereien für das Frühstück kaufen. Das Frühstück war dann auch ganz lecker mit frischen Brötchen, einer Scheibe Lachs als Aufschnitt.

Aber dann: Was verlangt dann das blöde Geschirr von einem, nachdem man es vollgeschmiert hat: Es will gespült werden.

Aber kurz bevor man damit anfangen kann: Ein Schlauch mit Warmwasser platzt unter der Spüle und setzt darunter alles unter Wasser. Super! Alles was dort unten steht ist im Allgemeinen von der Sorte: Braucht man nicht mehr oder allzu oft und ist daher etwas sehr gestapelt.

Also schnell den Haupthahn abdrehen, alles ausräumen, nach der Ursache gucken, Vermieter anrufen, zusammen mit Ihm feststellen: Kalt geht noch, kann bis Montag warten und dann anfangen mit kaltem Wasser alles abzuspülen und abzutrocknen und den Schrank trockenlegen.

Was merkt man dann: Auch wenn man das scheiß Warmwasser abstellt, dürckt das kalte Wasser wenn man unvorsichtig ist rückwärts durch das Loch im Warmwasserschlauch.

Also nochmal alles trockenlegen und "vorsichtig" mit kaltem Wasser un Eimer unter der Spüle weitermachen.

Und natürlich fällt einem dann beim Abtrocknen ein beschissener Glasdeckel von einem Einweckglas auf den Boden von denen sich aufgrund meiner Leberwurstsucht mehrere dort angesammelt haben.

So der Dampf ist abgelassen, ich geh nun Scherben wegsaugen und dann mit kaltem Wasser weiter spülen.

Grummel......

Trauriges Zitat der Woche

C3: Was ist eigentlich mit dem jaulenden Hund der Nachbarn geschehen
C2: Der wurde eingeschläfert. Der war auf einem Ohr blind und auf dem anderen Auge taub.

Nur zum Test: Bloggen mit Android

Wenn das hier auf der Webseite zu lesen ist, dann hat das mit der Blog-Api für Android geklappt.

App: Drupaleditor

Twittern, aber richtig

Erstaunlich, was man mit diesen modernen Mobiltelefon alles machen kann. Telefonieren scheint da teilweise zur Nebensache verkommen zu sein.

So kann ich mittels Handy nun auch twittern. Also nicht twittern wie der gemeinen Web 2.0-Süchtling nun denken mag, sondern durch das Abspielen von Vogelgeschwitzer als MP3 von vogelstimmen.de.

Das schöne: Durch das Abspielen des Gesangs vom Zaunkönigs ließen sich tatsächlich mehrere Zaunkönige anlocken und zum Antworten bewegen.

Der Immernursalat

Zutaten

200
Gramm
2
200
Gramm
50
Gramm
1
Esslöffel
1
Esslöffel
1
Teelöffel
20
Gramm

Ein überraschend leckerer Salat, den wir vorhin größtenteils beim Einkaufen zusammengestellt haben. Auch wenn ich erst bezüglich der Krabben etwas skeptisch war so passte Sie doch sehr gut dazu, können aber auch weggelassen werden. Bei 50 Gramm Krabben auf die Menge Salat ist der Krabbengeschmack noch eher dezent im Hintergrund und nicht zu prägnant.

Zunächst die Cocktailtomaten waschen und vierteln, den Mozzarella in kleine Würfel schneiden, den Feldsalat gut abwaschen und trockenschleudern. Alles in eine große Schüssel geben.

Olivenöl, Balsamico-Essig, Maracuja Essig (Gibt eine schöne fruchtige Note), Pfeffer, Oregano und Rosmarin je nach Geschmack nach und nach hinzugeben und gut durchmischen, zwischendurch abschmecken.

Zum Schluss ein wenig Pinienkerne und die Nordseekrabben hinzugeben und essen.

Das ging bei uns gerade so schnell, dass ich gar nicht mehr daran gedacht habe, ein Foto zu machen.

Die Rehe sind weg!

Etwa zwei Wochen lang konnte ich jeden Abend auf dem Weg zur und von der Arbeit direkt neben der Autobahn eine Gruppe von etwa 3-4 Rehen beobachten, die dort gemütlich grasten. Immer auf dem selben Feld.

Doch seit Anfang dieser Woche sind die Rehe verschwunden.

Vielleicht mache ich mit zu viele Gedanken und vielleicht sind die Rehe auch nur etwas weiter gezogen weil Ihnen der Autobahnlärm zu viel wurde aber genau das hoffe ich für Sie.

Ein idyllisches Bild weniger auf dem Nachhauseweg. Gibt es schöneres als mit Richtgeschwindigkeit auf der rechten Spur und laut aufgedrehten CC-Rocksongs von Jamendo.com friedlich grasende Rehe zu sehen?

Am Sonntag mal wieder auf den Piesberg klettern

Am Sonntag war das Wetter schön und so entschloss ich mich spontan mal wieder auf den Piesberg zu klettern um ein paar Bilder "von oben herab" zu machen.

Diesmal war das Wetter auch beständiger als beim letzten mal als just in dem Moment in dem ich den Gipfel erreicht hatte dicke Nebelschwaden durch die Landschaft zogen.

Da ich leider nur etwa 1 1/2 Stunden Zeit hatte (inkl. Fahrt und "klettern") ist die Ausbeute nicht ganz so üppig ausgefallen und das versuchte Panorama weitestgehend missglückt aber ein paar schöne Sachen sind dabei rausgekommen.

Bildergalerie: 

Spielkind am Herd: Crème brûlée

Als passioniertes Spielkind und jemand der am Herd nichts unversucht lässt musste ich vor ein paar Tagen wohl oder übel zugreifen, als es im örtlichen Supermarkt Crème Brûlée-Brenner in der Nähe der Kassenzone gab.

Eigentlich war ich ja immer der Meinung, dass Crème Brûlée nicht gerade einfach ist in der Herstellung aber Dank Diesem Video bei Chefkoch.de und dem dazugehörigen Rezept konnte der Spaß des karamelisierens beginnen ;-) Eindeutig gelungen und lecker!

Inhalt abgleichen

Creative Commons license icon
Dieser Eintrag steht unter der Attribution Share Alike Creative Commons license