Wer ließt denn heute noch AGB?

Wie Golem.de berichtet, hat sich ein britischer Onlineshop am 1. April per AGB-Passus 7500 Seelen erschlichen.

Das ganze war zwar ein Aprilscherz, wie das Datum schon impliziert, wirft aber doch die Frage auf, was Unternehmer in Ihren AGB alles reinschreiben könnten und wann es dem ersten auffällt.

Klar, viele Onlineshopbetreiber würden auf eine ellenlange Rechtserklärung sehr gerne verzichten und alles wichtige in einfachen Worten erklären nur wenn Sie das machen würden, würde der nächste Abmahnhai recht schnell vorbeischwimmen und zubeißen.

Was hilft es den Verbraucher, wenn er erstmal ellenlange Rechtserklärungen lesen muss um online einzukaufen? Dann kann man fast genauso schnell im stationären Handel vorbeischneien denn hier ist es ganz einfach:

Händler: Ich verkaufe dir diese Waren für XX €
Kunde: Ich kaufe dir diese Waren für XX € ab

übereinstimmende Willenserklärungen, peng fertig.

Klar, online gibt es da schon mehr zu regeln, Widerrufserklärung, Versandkosten, Rücksendemodalitäten, Zahlungmodalitäten etc. Müsste man das im Supermarkt an der Kasse auch alles regeln würde es dort auch länger dauern.

Nur ist die Lösung hier, ellenlange AGB zusammenzustellen die eh kein Endkunde versteht und meistens einfach in der Form abnickt, dass es gar nicht erst versucht diese zu lesen oder zu verstehen?

Mann müsste als Verbraucher einfach konsequent sein und in keinem Online-Shop kaufen in denen man die AGB nicht versteht. und der Gesetzgeber müsste im Sinne des Verbraucherschutzes die Rahmenbedingungen schaffen, dass es dem Kunde ohne Rechtsanwalt ermöglicht wird, die Modalitäten eines Kaufvertrages zu verstehen.

Meine Wunschvorstellung ist da ja ein Text von 140 Zeichen :-) ein Text, der in der Länge maximal diesem hier entspricht und der in den Bestellablauf eingeblendet wird. kein extra Fenster, keine Checkbox. Die Auflistung der Waren, Versandkosten, Versand + Rechnungsadresse, Widerrufserklärung, Erklärung zur Gewährleistung, fertig.

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <blockquote>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Tags für "Wer ließt denn heute noch AGB?"