Social Experiments Teil 2: Mit dem Thermobecher zum Bäcker nebenan

Nach dem ersten Versuch meinen Kaffeebecher auch außerhalb meiner 4 Wände zu befüllen habe ich dies nun auch mal in verschiedenen Bäckereien versucht.

Die kleine Nachbarschafts-Bäckerei

Die erste Ernüchterung machte sich schnell breit: Mein Becher ist zu groß für die Maschine, das hatte ich von einer Senseo erwartet aber doch nicht von einer Profimaschine ;-). Die Lösung präsentierte die gute Bäckereifachverkäufering aber schnell: Der geünschte Cappuchino wurde einfach in eine ganz normale Tasse gebrüht und dann äußerst geschickt in meinen Thermobecher umgeschüttet. Der Geschmack des Ganzen war dann auch um einiges besser als die Burgerking-Variante, aber das habe ich nicht anders erwartet.

Der Discount-Bäcker mit Selbstbedienung

Auch hier das Dilemma das auch die Nachbarschafts-Bäckerei hatte: Mein Becher ist zu groß oder besser gesagt zu hoch für die SB-Maschine. Das Schöne aber: Keiner meckert als ich den Becherhalter und das Abtropfgitter kurzerhand ausbaue um Platz für meinen Thermobecher zu machen. Somit gelang auch hier die Befüllung mit etwas Zusatzaufwand recht problemlos und hat auch nicht zu unnötig unsauberen Geschirr geführt. Natürlich bin ich ein netter Mensch und baue danach die Maschine wieder zusammen.

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <blockquote>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Tags für "Social Experiments Teil 2: Mit dem Thermobecher zum Bäcker nebenan"